Pflegeanleitung

Vorwort

Um den Wert Ihres Teppichs zu erhalten und ihm eine lange Lebensdauer zu garantieren, ist es wichtig, ihn täglich beziehungsweise regelmäßig abzusaugen. Oberflächliche Verschmutzungen wie Staubpartikel oder Tierhaare lassen sich leicht entfernen, wenn sie sich noch nicht zu tief im Gewebe festgesetzt haben. Dabei ist darauf zu achten, dass der Staubsauger ohne Bürstenaufsatz verwendet wird, um die Fasern nicht zu beschädigen.
Langflorteppiche müssen regelmäßig ausgeschüttelt und abgeklopft werden.

Wichtig ist, dass der Teppich unmittelbar nach der Verschmutzung behandelt wird. 
Bei der Reinigung sollte generell ein weißes Tuch verwendet und die Flächen abgetupft und nicht gerieben werden. Dieser Vorgang muss so oft wiederholt werden, bis der Fleck nicht mehr zu sehen ist. 
Außerdem darf bei der Reinigung nicht zu viel Wasser verwendet werden – das gilt vor allem für Viskose- und Sisalteppiche. Zu viel Wasser kann zu Verformungen oder Wasserflecken führen.

Vor der Reinigung sollte zunächst an einer unauffälligen Stelle des Teppichs ausprobiert werden, ob die ausgewählte Methode geeignet ist. Bei einigen Teppichen kann es zu Verfärbungen oder Ausbleichungen kommen. Außerdem muss immer von außen nach innen, also vom Rand des Fleckes zur Mitte hin, behandelt werden.

Nutzschichten/Materialien

Viskose

Teppiche aus Viskose sind schonend zu behandeln. Für die Entfernung von Flecken darf keine harte Bürste verwendet werden. Viskoseteppiche reagieren sehr empfindlich auf zu viel Wasser. Aus diesem Grund ist darauf zu achten, dass bei der Reinigung wenig Wasser verwendet wird, weil sonst die Gefahr besteht, dass der Teppich sich verformt und Wasserflecken entstehen.

Polypropylen, Polyester, Acryl

Teppiche aus Polypropylen, Polyester und Acryl sind sehr schmutzunempfindlich und pflegeleicht. Aufgrund dieser Eigenschaft können sie überall im Haushalt eingesetzt werden. Teppiche aus synthetischen Fasern dürfen nicht in der Waschmaschine gewaschen werden. Bei zu viel Wasser kann es zur Verfilzungen kommen. Außerdem vertragen Teppiche aus synthetischen Fasern keine Hitze.

Wolle

Teppiche aus Wolle sind schmutzabweisend und schwer entflammbar. Zudem haben sie eine robuste, dennoch weiche und elastische Struktur. Wichtig ist, dass Wollteppiche nicht mit Seifenlaugen gereinigt werden, da diese die Fasern beschädigen könnten. Nach der Reinigung muss der Teppich sofort getrocknet werden, um Schimmelbildung zu vermeiden.

Fleckenarten und ihre spezifische Reinigung

Rotwein, Cola, Bier, Kakao

Für alle Fasern geeignet
Zunächst den Teppich mit einem saugfähigen Tuch abtupfen, um möglichst viel von der Flüssigkeit aufzunehmen. Anschließend den Fleck vorsichtig mit etwas kohlensäurehaltigem Mineralwasser einweichen und erneut abtupfen. Diesen Vorgang eventuell einige Male wiederholen, bis der Fleck vollständig entfernt ist. Es darf nur getupft und nicht gerieben werden, damit beispielsweise der Rotwein nicht noch tiefer in das Gewebe dringt.

Nur für Wolle
Bei hartnäckigen Flecken die betroffene Stelle mit Mineralwasser betupfen und zusätzlich mit Salz bestreuen. Den Teppich über Nacht liegen lassen und am nächsten Morgen das Salz mit dem Staubsauger entfernen. Danach die betroffene Stelle unbedingt gut trocknen.

Kaffee

Zunächst den Teppich mit einem saugfähigen Tuch abtupfen, um möglichst viel von der Flüssigkeit aufzunehmen. Anschließend den Fleck vorsichtig mit etwas kohlensäurehaltigem Mineralwasser einweichen und erneut abtupfen. Diesen Vorgang eventuell einige Male wiederholen, bis der Fleck vollständig entfernt ist. Es darf nicht stark gerieben werden, damit der Kaffee nicht noch tiefer in das Gewebe eindringen kann. Wichtig ist, dass am Ende die Feuchtigkeit mit einem trockenen Tuch aufgenommen wird.

Kaugummi

Bei einem Kaugummifleck die betroffene Stelle zunächst mit Eiswürfeln belegen. Diese müssen ungefähr eine halbe Stunde auf dem Fleck liegen, bis das Kaugummi ausgehärtet ist. Je härter das Kaugummi ist, desto einfacher lässt er sich entfernen, beispielsweise mit einer Spachtel oder einem ähnlichen Gegenstand das Kaugummi vorsichtig abschaben.

Wachs

Bei Wachsflecken die betroffene Stelle zunächst mit Eiswürfeln abhärten. Anschließend auf die Wachsstelle ein Löschpapier legen und vorsichtig über das Papier bügeln, bis das flüssig gewordene Wachs gänzlich aufgesaugt ist.

Es muss darauf geachtet werden, dass der Teppich nicht zu heiß gebügelt wird, sonst besteht bei synthetischen Fasern eine Verschmelzungsgefah

Ketchup, Senf, Curry, Milch und Marmalade

Synthetische Fasern, Viskose
Die betroffene Stelle mit Wasser einweichen. Nach dem Einweichen den Fleck mit warmer Seifenlauge reinigen. Dabei ist unbedingt darauf zu achten, die Seife nicht direkt auf den Teppich aufzutragen, sondern zuvor mit Wasser zu mischen.

Wolle
Die betroffene Stelle mit Wasser einweichen. Nach dem Einweichen Essig auf den Fleck geben und mit einem weichen Tuch abtupfen. Diesen Vorgang mehrmals wiederholen, bis der Fleck nicht mehr zu sehen ist. Die Essigsäure entfernt nicht nur Flecken, sondern frischt auch die Farbe des Teppichs wieder auf.

Tinte

Tintenflecken werden am besten mit Rasierschaum behandelt. Dazu den Rasierschaum auf den Fleck aufsprühen und mit etwas Wasser aufschäumen. Nach einigen Minuten die Stelle mit einem sauberen, trockenen Waschlappen vorsichtig abtupfen. Falls der Teppich dann noch nicht vom Tintenfleck befreit sein sollte, war die Einwirkdauer des Rasierschaums möglicherweise zu kurz. Den Vorgang nochmals wiederholen und den Rasierschaum etwas länger einwirken lassen.

Schokolade

Bei einem Schokoladenfleck zunächst die Schokolade mit Eiswürfeln härten. Hierzu einige Eiswürfel auf den Schokoladenfleck legen und diese eine viertel Stunde liegen lassen. Danach die obere Schicht des Flecks mit einer Spachtel oder einem ähnlichen Gegenstand behutsam abkratzen. Anschließend die Rückstände mit lauwarmem Wasser mehrmals abtupfen. Diesen Vorgang solange wiederholen, bis keine Rückstände mehr zu sehen sind.

Honig

Honigflecken müssen sofort behandelt werden, damit der Fleck nicht aushärtet. Mit lauwarmen Wasser mehrmals auf den Fleck tupfen und anschließend die feuchte Stelle trocknen.

Fettflecken

Fettflecken werden mit herkömmlichem Mehl behandelt. Ein Häufchen Mehl auf den Fleck geben und eine viertel Stunde einwirken lassen. Nach der Einwirkzeit das Mehl mit einem herkömmlichen Staubsauger wieder aufsaugen. Falls der Fleck noch vorhanden ist, war die Einwirkdauer des Mehls möglicherweise zu kurz. Den Vorgang wiederholen und das Mehl länger auf den Fleck einwirken lassen.

Obstflecken

Obstflecken sind sehr hartnäckige Flecken, weshalb der Fleck schnell behandelt werden sollte. Hierzu handelsüblichen Glasreiniger verwenden und auf die betroffene Stelle sprühen. Nachdem dieser in den Teppich eingezogen ist, nach wenigen Minuten die Stelle mit einem sauberen und trockenen Tuch abtupfen. Wenn der Fleck dann immer noch sichtbar ist, war die Einwirkdauer des Glasreinigers möglicherweise zu kurz. Den Vorgang nochmals wiederholen und den Glasreiniger etwas länger einwirken lassen.

Wir helfen Ihnen bei allen Projekten, die Sie verwirklichen wollen.

UNSER TEAM STEHT IHNEN VON DER PLANUNG BIS ZUM VERKAUF HILFREICH ZUR SEITE.

KONTAKTIEREN SIE UNS.